Kontaktlinsen

Ist es wirklich so schlimm? – Ein ganz unaufgeregter Blick auf die täglichen Versuchungen mit Kontaktlinsen

Ich bekomme viele Nachrichten von Menschen, die sich für Kontaktlinsen interessieren oder die schon lange Kontaktlinsen tragen. Und 90 Prozent der Nachrichten beginnen mit "Ist es wirklich so schlimm, wenn...". Den heutigen Blogbeitrag möchte ich daher für ein kleines "Best Of" dieser Fragen nutzen - mit entsprechenden Antworten natürlich.

Vorneweg: Ich halte überhaupt nichts von Panikmache. Im Netz kursieren viele reisserische Schlagzeilen und Kommentare aufgeregter (vermeintlicher) Expert*innen zum Thema Kontaktlinsen. All denjenigen, die so etwas verfassen, sei gesagt: Entspannt euch mal! Ja, es gibt bestimmte Regeln, die beim Tragen von Kontaktlinsen wichtig sind. Aber jedes Mal das ganz grosse Fass aufzumachen, halte ich für übertrieben. Letzten Endes geht es um erhöhte Risiken und Wahrscheinlichkeiten, und nicht um Konsequenzen á la "wenn du das und das tust, wird in jedem Fall das und das passieren".

Natürlich möchte niemand leichtfertig sein Augenlicht riskieren. Gleichzeitig kennt wohl jeder die Situation, in der man denkt "Ach, dieses eine Mal wird es schon gutgehen" - und das in allen möglichen Lebenslagen, ob Kontaktlinsen dabei eine Rolle spielen oder nicht. Geht mir nicht anders.

Heute aber bin ich zu 100 Prozent die Stimme der Vernunft (zumindest für die Dauer des nun folgenden Textes ;))

1. Ist es wirklich so schlimm, Kontaktlinsen in der Drogerie zu kaufen?

Nein, es ist nicht schlimm. Es ist aber auch nicht besonders clever, denn es erhöht das Risiko einer Kontaktlinsenunverträglichkeit und – noch bedenklicher - von Infektionen der Augen.

Warum?

Kontaktlinsen aus der Drogerie sind im Prinzip Kontaktlinsen “von der Stange“. Es gibt sie zwar mit unterschiedlichen Korrektur-Werten, aber nur aus einem bestimmten Material in nur einer Passform. Das ist erstmal nichts Schlimmes. Das Problem ist nur, dass unsere Augen alles andere als “von der Stange“ sind. Jeder Mensch ist ein Unikat und das gilt auch für die Augen. Heisst, es ist schlichtweg unmöglich, dass die Linsen aus der Drogerie zu allen Augen dieser Welt passen.

Auge

Photo by Emilio Garcia on Unsplash

Die Vorstellung, dass eine standardisierte Drogerie-Linse jedem passt und man nur die richtige Stärke auswählen muss, ist vergleichbar mit der Annahme, dass ein Pullover aus Wolle in Grösse 36 jedem passt und man sich nur die richtige Farbe aussuchen muss. Sicher gibt es einige, an denen dieser Pulli ganz wunderbar sitzt. Aber es gibt mindestens genauso viele, die nicht reinpassen, weil er zu eng, zu weit, zu lang oder einfach unförmig an ihnen ist. Oder die vielleicht von der Grösse her reinpassen, aber keine Wolle vertragen. Oder die reinpassen, Wolle vertragen aber nicht wissen, wie man einen Wollpullover richtig wäscht.

Der Unterschied zwischen Pulli und Kontaktlinse ist, dass ihr bei dem Kleidungsstück schnell merkt, wenn es nicht passt oder ihr es falsch gewaschen habt. Dagegen können sich zu eng sitzende Kontaktlinsen eine ganze Weile gut anfühlen, während sie das Auge - zunächst unbemerkt - schädigen, etwa, indem sie nicht genügend Sauerstoff durchlassen. Wenn es dann anfängt, im Auge zu zwicken und zu brennen, kann der Schaden nicht mehr verhindert, sondern bestenfalls behandelt werden.

Fazit: Wenn ihr Kontaktlinsen in der Drogerie kauft, schadet ihr euren Augen vielleicht nicht unmittelbar. Aber ihr erhöht das Risiko für Infektionen, die dann auch bleibende Folgen haben können. Daher sind diese Linsen allenfalls eine Notlösung, aber nicht für regelmässiges Tragen geeignet.

2. Ist es wirklich so schlimm, Kontaktlinsen einmal über Nacht auf den Augen zu lassen?

Auch hier geht es um Risiko und Wahrscheinlichkeit. Während die Wahrscheinlichkeit, dass ihr euch ohne Kontaktlinsen auf den Augen über Nacht eine Augeninfektion holt, gegen Null tendiert, erhöht sie sich mit Kontaktlinsen auf 50 Prozent: Entweder es passiert nichts, oder ihr habt Pech und die Augen entzünden sich. Das Risiko einer Infektion wird zusätzlich durch bestimmte Faktoren erhöht, etwa wenn ihr die Linsen schon lange aufhabt oder sie nicht gründlich gereinigt wurden. Bei Weichlinsen ist die Entzündungsgefahr zudem größer als bei harten Linsen.

Brille auf Bett

Photo by Matheus Vinicius on Unsplash

Fazit: Die Logik "Einmal ist kein Mal" funktioniert im Falle von Kontaktlinsen nicht. Schon beim ersten nächtlichen Tragen kann es zu einer Infektion mit den entsprechenden Folgen kommen.

3. Ist es wirklich so schlimm, Monatslinsen länger als einen Monat zu tragen?

Auch diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Reden wir von einem Tag länger oder von einem Monat? Und selbst dann: Richtig gut gepflegte Linsen einen Monat länger zu tragen ist mitunter genauso riskant, wie nicht gründlich gepflegte Linsen genau einen Monat zu tragen. Es gibt hierfür keine allgemeingültigen Regeln, weil gesundes Kontaktlinsentragen nur möglich ist, wenn mehrere Bedingungen erfüllt sind, und zwar:

  • Ihr tragt angepasste Linsen, die zu eurem Augenprofil passen.
  • Ihr habt ein Pflegemittel, das auf eure Linsen UND eure Augen abgestimmt ist.
  • Ihr achtet auf gründliche Hygiene beim Auf- und Absetzen und bei der Lagerung (Behälter!).
  • Ihr reinigt die Linsen täglich gründlich mit dem passenden Pflegemittel.
  • Ihr haltet euch an die täglichen Tragezeiten.

 

Wenn ihr alle diese Dinge befolgt, solltet ihr bei Austauschlinsen trotzdem darauf achten, sie nach dem angegebenen Tragezeitraum zu wechseln. Das Material nutzt sich mit der Zeit ab, sodass es selbst bei gründlicher Pflege anfälliger für die Einlagerung von Mikropartikeln und Keimen wird.

Kalendar

Photo by S O C I A L . C U T on Unsplash

Fazit: Wenn ihr Monatslinsen länger als einen Monat tragt, setzt ihr eure Augen einem erhöhten Infektionsrisiko aus. Ihr selbst habt keinerlei Anhaltspunkte bezüglich des Abnutzungsgrades eurer Linsen. Diesen kann nur ein Fachmann oder eine Fachfrau beurteilen.

Habt ihr Fragen zu Kontaktlinsen? Dann stellt sie einfach als Kommentar unter diesem Post oder schickt sie mir per Facebook-Nachricht. Ich freue mich darauf, hier ganz bewusst die "Vernünftige" zu sein, gerade weil es um so etwas Wichtiges geht wie gutes Sehen und die Gesundheit eurer Augen.

Zum Unvernünftigsein – was ich mindestens genauso genieße - gibt es an weniger lebensentscheidenden Stellen noch ausreichend Gelegenheit. 🙂