Sind die noch zu retten? Wenn Kontaktlinsen runterfallen oder reissen

Sind die noch zu retten? Wenn Kontaktlinsen runterfallen oder reissen

Recycling, Upcycling, Repairing – gute Sache! Ich finde es wichtig, Dingen eine zweite Chance zu geben und sie nicht immer gleich wegzuwerfen, nur weil sie eine kleine Delle haben, ein Loch oder weil es einfach bequemer ist, was Neues zu kaufen.

Nun gehören Kontaktlinsen aber leider zu den wenigen Dingen, die sich – einmal kaputt – nicht mehr reparieren lassen. Schade eigentlich. Und ärgerlich – erst recht, wenn ihr die neue Packung gerade erst aufgemacht habt. Da reichen ja manchmal schon zu lange Fingernägel und zack! ist ein Riss in der Weichlinse. Egal, wie klein dieser ist: Die Linse muss entsorgt werden. Zu groß ist die Gefahr, dass die gerissene Stelle auf der Hornhaut reibt und diese verletzt. Durch so eine Wunde können Bakterien leicht ins Auge eindringen, was in der Folge viel schmerzhafter ist als der Verlust eurer Linse.

Vom Fußboden essen – warum nicht. Kontaktlinsen vom Boden? Nein!

Eine Situation, die gerade Kontaktlinsen-Neulingen oft passiert: Die Kontaktlinse fällt beim Versuch, sie aufzusetzen ins Waschbecken oder auf den Fußboden. Ob sie weiterverwendet werden kann, kommt auf den Zustand der Oberfläche an, mit der sie in Berührung gekommen ist.

Ist das Waschbecken sauber und ist die Kontaktlinse nicht ins Wasser gefallen, solltet ihr sie mindestens gründlich mit Pflegelösung abreiben und abspülen. Noch besser ist es, sie nochmal für einige Stunden in die Desinfektionslösung zu legen.

Ist das Waschbecken stark verschmutzt oder seid ihr in einem Bad, das viele andere Menschen mitbenutzen, solltet ihr die Linse in jedem Fall gründlich desinfizieren und erst danach wieder benutzen.

Kontaktlinsen wiederverwenden

Fällt die Kontaktlinse auf den Fußboden, kann es passieren, dass ihr sie nicht auf Anhieb findet. Kennt fast jeder, diese Situation, oder? Man sucht und sucht und könnte durchdrehen, weil man es eilig hat und denkt: Wie weit kann so eine Linse schon fliegen? Und so unsichtbar ist sie ja nun auch nicht. Trotzdem bleibt sie (wie) vom Erdboden verschluckt. Natürlich nur, bis man abends nach Hause kommt und sie schon funkeln sieht, noch bevor man um die Ecke biegt…Handelt es sich um eine Weichlinse, bleibt euch nun leider nichts anderes übrig, als sie auf direktem Wege in den Mülleimer zu befördern.

Warum?

  • Einerseits wisst ihr nicht, was über den Tag sonst noch alles auf dem Boden lag und jetzt in die Linse hineingetrocknet ist. Auch kleine Staubkörner können sehr scharf auf der Hornhaut sein. Je nach Hygienezustand des Bodens können zudem extrem viele „böse“ Keime herumliegen – etwa wenn jemand mit feuchten Schuhen aus dem Garten darüber gelaufen ist.
  • Zweitens kann die Linse beim Trocknen irgendwo hängen bleiben, so dass sich Risse auf den Flächen oder am Rand bilden. Das könnt ihr weder sehen noch beurteilen. Bei einer ganz frischen weichen Linse oder auch bei einer harten Kontaktlinse ist es eine Überlegung wert, dass ihr sie mit zum Optiker oder zur Optikerin nehmt und begutachten lasst. Die Chancen, dass sie noch getragen werden kann, sind aber sehr gering.
  • Und drittens verlieren Weichlinsen sehr wahrscheinlich ihre Form, wenn sie trocken werden - und zwar so, dass sie diese nicht mehr wiederbekommen, auch wenn ihr sie in Desinfektionslösung legt.

 

Kontaktlinsen widerverwenden

Ihr seht, Linsen zu reparieren ist nahezu unmöglich. Aber: Upcycling geht immer. Wenn ihr kreativ seid, findet ihr für eure ausgetrocknete Linse eventuell noch anderweitige Verwendung - als Obstschale in der Puppenstube etwa. Die Kids freut‘s - und eure Augen sowieso.