21 gute Gründe, um 2021 Kontaktlinsen zu tragen

21 gute Gründe, um 2021 Kontaktlinsen zu tragen

Das verflixte Jahr 2020 ist endlich vorbei und wir starten voller Hoffnung und Optimismus in ein neues, mit Sicherheit besseres 2021. Was könnte da naheliegender sein, als sich die vielen guten Dinge des Lebens in Erinnerung zu rufen? - dachte ich und habe für euch 21 Gründe zusammengetragen, warum Kontaktlinsen einfach grossartige Sehhelfer sind. Ein Blick auf Kontaktlinsen durch die rosarote Ersatzbrille quasi und ganz ohne Wenn und Aber.

1. Kontaktlinsen lassen euch gut sehen.

Der offensichtlichste Grund kommt gleich zuerst: Kontaktlinsen sorgen dafür, dass ihr scharf sehen könnt, egal ob ihr kurz- oder weitsichtig seid, ob ihr eine Hornhautverkrümmung habt oder gleich mehrere Sehprobleme in Kombination. Nahezu jede Sehschwäche kann problemlos mit Kontaktlinsen korrigiert werden.

2. Kontaktlinsen lassen euch gut aussehen.

Nämlich so, wie ihr seid und egal, ob ihr -0,75 Dioptrien habt oder -17. Kontaktlinsen sehen im Gegensatz zu Brillengläsern, die mit zunehmender Korrektion immer dicker werden, immer gleich aus, nämlich klein und nahezu unsichtbar.

3. Kontaktlinsen machen euch fit.

Es gibt kaum eine Sportart, für die sich Kontaktlinsen nicht eignen. Kampfsport mit Körperkontakt, Ballsport, Ausdauersport oder Akrobatik – da sie direkt auf den Augen sitzen, bleiben Kontaktlinsen auch dann in der richtigen Position, wenn sich der Rest des Körpers bewegt oder Kräfte auf ihn wirken. Die Verletzungsgefahr am Auge durch die Sehhilfe tendiert gegen Null.

Foto von Allan Mas von Pexels

4. Kontaktlinsen ist es egal, wie alt ihr seid.

Ihnen ist nur wichtig, dass ihr gut mit ihnen umgeht, heisst, sie täglich gut pflegt, keine Experimente mit ihnen macht und ihr Zusammenspiel mit euren Augen regelmässig nachkontrollieren lasst. Dann ist es ganz und gar unwichtig, ob ihr zehn seid oder 80.

5. Kontaktlinsen sind weich.

Manche mehr, manche weniger. Weichlinsen sind aus sehr elastischem Kunststoff, sodass ihr euch innerhalb kurzer Zeit an sie gewöhnt und sie nicht mehr auf den Augen spürt, vorausgesetzt natürlich, sie sind gut angepasst.

6. Kontaktlinsen sind auch mal hart – und das ist gut so.

Denn gerade bei Menschen, die jeden Tag über viele Stunden Kontaktlinsen tragen wollen, sind formstabile ("harte") Linsen oft die bessere Variante, weil sie sich stärker auf der Augenoberfläche bewegen, kleiner sind und mehr Sauerstoff ans Auge lassen.

7. Kontaktlinsen sind sensibel.

Das heisst nicht, dass ihr sie mit Samthandschuhen anfassen müsst, wohl aber mit sauberen Händen und kurzen Fingernägeln.

Foto von Anna Tis von Pexels

8. Kontaktlinsen wirken wie kleine Schutzschilde.

So halten sie zum Beispiel in der Pollensaison den feinen Blütenstaub von der Augenoberfläche fern und bringen so mitunter eine spürbare Entlastung für Menschen mit Allergien.

9. Für Kontaktlinsen gibt es kein schlechtes Wetter.

Sie beschlagen nicht, gefrieren nicht und verrutschen auch nicht angesichts schweisstreibender Temperaturen. So lange sie gut gepflegt werden, machen sie jedes Wetter unbeeindruckt mit.

10. Kontaktlinsen machen Spass.

Dann nämlich, wenn sie eure Augen verwandeln – blaue in grüne, braune in blaue oder grüne in rote Vampiraugen. Farblinsen sind zwar nichts für alle Tage, wohl aber für besondere Anlässe, wie Halloween oder Fasnacht. Sie sollten genauso fachgerecht angepasst werden wie farblose Linsen, damit auf den Spass kein böses Erwachen in Form von Entzündungen am Auge folgt.

Foto von Lisa Fotios von Pexels

11. Kontaktlinsen gibt es in den unterschiedlichsten Formen.

Obwohl sie auf den ersten Blick alle gleich aussehen, gibt es feine aber entscheidende Unterschiede zwischen den verschiedenen Kontaktlinsen. Das muss so sein, denn schliesslich ist jedes Auge anders und nicht jede Linse passt auf jedes Auge. Eine grosse Bandbreite an Krümmungen und Grössen und sogar massgeschneiderten Passformen sorgen dafür, dass fast jedes Auge seinen passenden "Deckel" finden kann.

12. Kontaktlinsen sind pflegeleicht.

Eine tägliche gründliche Pflege ist bei Kontaktlinsen extrem wichtig. Gleichzeitig ist sie ein Kinderspiel und kostet nur wenige Minuten eurer Zeit: benetzen, abreiben, abspülen und fertig. Damit ist sie nicht aufwendiger als die Zahnpflege.

13. Kontaktlinsen sind lieber wach.

Mit Kontaktlinsen könnt ihr was erleben. Geschlossene Augen und Nachtruhe mögen sie dagegen gar nicht. Beim Schlafen müssen Kontaktlinsen immer abgesetzt und in der passenden Pflegelösung in einem speziellen Behälter aufbewahrt werden. Seid ihr am Morgen wieder frisch, sind sie es auch.

14. Kontaktlinsen haben einen eingebauten UV-Filter

Wenn ihr Kontaktlinsen tragt, habt ihr euren Sonnenschutz fürs Auge gleich mit dabei. Die meisten Linsen haben einen eingebauten UV-Filter, der den gefährlichen Teil der Sonnenstrahlung von euren empfindlichen Sehorganen fernhält. Um wirklich alle Bereiche des Auges abzuschirmen und gegen Blendung geschützt zu sein, habt trotzdem immer eine Sonnenbrille dabei. Was uns gleich zum nächsten Punkt bringt, denn...

15. Kontaktlinsen verstehen sich ausgezeichnet mit eurer Brille.

...und zwar nicht nur mit allen Arten von Sonnenbrillen, sondern auch mit Schwimm- und Taucherbrillen, Skibrillen, Sportbrillen, Arbeitsschutzbrillen oder Visieren, etwa von Motorradhelmen.

Photo by Ilya Shishikhin on Unsplash

16. Kontaktlinsen fördern Körperkontakt.

Bei manchen Gelegenheiten wiederum möchte man das Gesicht einfach frei haben – etwa beim Küssen. Nasen, die auf Brillengläsern reiben oder Brillen, die auf halb Acht hängen, sind echte Stimmungskiller. Ganz anders Kontaktlinsen, die euch sowohl beim ersten Date als auch beim eingespielten Körperkontakt gut sehen und gut aussehen lassen.

17. Kontaktlinsen denken mit.

Kontaktlinsen werden immer schlauer. Dank modernster Technologie existieren bereits Prototypen von Linsen, die gezielt Medikamente ans Auge abgeben können. Forscher*innen arbeiten zudem an Kontaktlinsen, die zukünftig auch andere Körperwerte, wie etwa den Blutzuckerspiegel, messen können und so zu Lebenshelfern auf ganz neuem Niveau werden.

18. Kontaktlinsen können eure Sehschwäche im Schlaf verschwinden lassen.

Und das schon heute. So genannte Orthokeratologische Kontaktlinsen – das sind spezielle formstabile Linsen – werden ausschliesslich nachts getragen und modellieren in dieser Zeit die Hornhaut des Auges so, dass tagsüber normales Sehen ganz ohne Sehhilfe möglich ist. Faszinierend, oder?

19. Kontaktlinsen brauchen sich nicht zu entscheiden.

Sie können gleich mehrere Sehzonen in sich vereinen – für die Nähe, für die mittlere Distanz und für die Ferne. So genannte Multifokallinsen sind so aufgebaut, dass ihr Träger oder ihre Trägerin uneingeschränkt gut sehen kann, wenn ohne Linsen bereits eine Lesebrille nötig wäre.

20. Kontaktlinsen bleiben auch in Zeiten von Corona entspannt.

Ob mit Mund- und Nasenmaske für alle Tage oder professioneller Schutzausrüstung: Kontaktlinsen lassen sich unter jeglicher Schutzkleidung tragen, ohne dass sie beschlagen, drücken oder zusätzlich für Unwohlsein sorgen.

Foto von Polina Tankilevitch von Pexels

21. Kontaktlinsen begleiten euch, wenn ihr wollt, ein Leben lang.

Wer einmal gute Erfahrungen mit Kontaktlinsen gemacht hat, möchte die kleinen Sehhelfer meist nicht mehr missen. Und er oder sie muss es auch nicht. Wenn die Augen sich mit der Zeit verändern, können Kontaktlinsen immer wieder an die neuen körperlichen Gegebenheiten angepasst werden, ob Kurzsichtigkeit in der Pubertät, hormonelle Veränderungen nach einer Schwangerschaft, Alterssichtigkeit oder starke Fehlsichtigkeiten im Alter.

In diesem Sinne: Happy 2021!